Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 13. September 2018 Drucken

Höhepunkte

Die nächste Generation: Maxi Gstettenbauer tourt

Einst Computerspiele-Tester, heute Comedian: Maxi Gstettenbauer. (Fotos: Robert Maschke/frei)

Im Gegensatz zu seinen Eltern ist Maxi Gstettenbauer ein Digital Native.

Guter Beobachter von Absurditäten

Und das bekommen die Alten gerne um die Ohren gehauen. „Ohne Aufsicht darf man die einfach nicht online gehen lassen.“ Was für ein Krampf, wenn der Herr Papa versucht zu whatsappen! Klar entspinnen sich auf der großen Spielwiese der digitalen Revolution viele groteske Storys, die Gstettenbauer inbrünstig und urkomisch in Szene setzt.

 

Mit 18 zog er von der niederbayerischen Provinz nach Köln und heuerte beim ehemaligen Fernsehsender Giga als Computerspiele-Tester an. Der junge Nerd mit der frechen Klappe war voll in seinem Element. Bis Giga seinen TV-Kanal 2009 dicht machte – und Gstettenbauer fortan auf Stand-up-Comedy-Bühnen anheuerte.

Comedy-Nachwuchs aus der Zockerszene

Allein aus der Zockerszene konnte er vielerlei Köstliches berichten. Natürlich bekam er somit insbesondere auf Youtube immer mehr Fans. Gstettenbauer war wieder voll in seinem Element.

 

Mit großem Selbstbewusstsein und Ehrgeiz eroberte Maximilian Ronald Alfons – so seine kompletten Vornamen – zahlreiche TV-Shows und wurde schnell zum Comedy-Nachwuchsstar.

 

Mit 30 geht’s im Soloprogramm nunmehr auch vermehrt ums Erwachsenwerden und um Zukunftsängste seiner Generation – aber stets irre komisch.


Info

Soloprogramm »Lieber Maxi als normal«: Sa 15.9., Darmstadt, Centralstation; Do 18.10., Baden-Baden, Rantastic; Do 8.11., Trier, Jugendzentrum Mergener Hof; Do 22.11., Wiesbaden, Theater im Pariser Hof; Do 29.11., Heidelberg, Frauenbad; Fr 21.12., Worms, Lincoln Theater; jeweils 20 Uhr. Karten und Info: www.maxigstettenbauer.de.  |tgr

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker