Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Alt, Matthias

 

Wild aus eigener Jagd

Sein Vater arbeitete in der Schuhbranche, zog mit der Firma, für die er arbeitete, um. So kam Sohn Matthias Alt schließlich von Pirmasens nach Speyer, lernte den Beruf des Metzgers, spezialisierte sich schließlich auf Wildfleisch und -wurstwaren. Seit 30 Jahren nun vertreibt er die besonderen Spezialitäten, seit 15 Jahren im Maikammer-Alsterweiler in der Wildmetzgerei „Zur Kalmit“, an die auch eine kleine Gaststätte angeschlossen ist. Was dort serviert wird? Natürlich alles, was man aus Wild machen kann, darunter die Pfälzer Klassiker wie Leberknödel oder Bratwurst. Und für die geht nicht nur er, sondern auch Frau Ilona und Sohn Christian auf die Jagd. Mit Wurstwaren hat der 57-Jährige angefangen, mittlerweile bietet er in seiner Metzgerei auch Fertiggerichte in Dosen an. Dazu gehören Hirschbolognese oder Chili con Carne vom Wildschwein, die „Neulinge“ auf den Geschmack bringen sollen, schließlich ist Wildfleisch durchaus auch etwas herzhafter. Im Sommer empfiehlt Matthias Alt seinen Kunden Wildfleisch auch für den Grill. Stücke von jungen Tieren wie Rücken, Kamm oder Lende etwa würden sich gut eignen, Rehmedaillons etwa. Und natürlich hat er Grillbratwurst im Angebot. Er selbst isst am liebsten ein Hirschrumpsteak oder Wildsau, wie er es nennt. Und dann ein Wein aus dem Ort. Gerne einen Grauburgunder, im Sommer natürlich auch mal mit Wasser gemischt. Und von den Winzern im Ort findet sich natürlich auch einiges auf der Getränkekarte des Gasthauses. Etwa 20 offene Weine werden angeboten. Genuss bedeutet für Alt ein natürliches Geschmackserlebnis, ohne zusätzliche Würze. Er präferiert das, was die Natur zum Essen hergibt. Und er schwärmt von der Pfalz, den Weinen hier in der Region, den Pfälzer Spezialitäten und den Ideen auf dem Teller. „Wir haben für alles ein gutes Klima und vor allem große Portionen“, erzählt er lachend. mgi