Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Bergold, Hans-Erwin

 

Auch Bratwurst und Steaks für den Grill

„Erzähl’ mir nichts vom Pferd“ heißt es sprichwörtlich, wenn man glaubt, das Gegenüber würde eine Lügengeschichte auftischen. „Erzähl’ mir was vom Pferd“ muss es aber heißen, wenn der Gesprächspartner Hans-Erwin Bergold aus Wachenheim an der Weinstraße heißt. Der gelernte Metzgermeister betreibt dort ein Pferde- und Landmetzgerei (www.bergold-pferde.de), und erklärt seinen Kunden gerne, was es mit seinen Produkten, die vornehmlich aus Pferdefleisch hergestellt werden, auf sich hat. Leberknödel, Frikadellen, Salami und mehr bietet er beispielsweise an. „Alles, was man aus Rind und Schwein verarbeiten kann, das geht auch beim Pferd. Auch Bratwurst und Steaks für den Grill“, erläutert der 58-Jährige. Auch auf Wochen- und Bauernmärkten ist Bergold vertreten. Seit 1992 verkauft der Betrieb Produkte vom Pferd. Als Supermärkte mit ihren Angeboten den kleineren Metzgereien Konkurrenz machten, sollte ein Nischenprodukt her. Da kam die Idee mit dem Pferdefleisch. „Der Start war holprig“, erinnert sich Bergold. Aber als BSE oder die Maul- und Klauenseuche ein Thema waren, suchten Kunden nach Alternativen. Mittlerweile habe sich Pferdefleisch etabliert. Es ist reich an Proteinen, Eisen, Calcium, ungesättigten Fettsäuren und verfüge über elf Aminosäuren. Nur deutsche Pferde verarbeitet er. Ein schönes Rumpsteak gehört zu seinen liebsten Teilen – kombiniert mit einem Weizenbier oder einem Chardonnay. Einen Pfälzer Dornfelder genießt er zum Filet. Bergold mag das Weinland Pfalz und das Angebot kleiner regionaler Anbieter, die beim Verbraucher wieder mehr im Trend liegen würden. Auch sie wüssten Qualität zu schätzen.mgi