Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Storck, Inga

 

Von Lafers Worten beeindruckt

Ereignisreiche Wochen liegen hinter der Pfälzischen Weinkönigin Inga Storck. So war die 23-Jährige etwa bei den Landesmeisterschaften des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes für Jungköche und Nachwuchs-Service, bei denen sie als Jury-Mutglied aktiv war und in den Genuss eines Menüs kam, welches die Teilnehmer nach bestimmten Vorgaben zubereiten mussten. „Ich habe noch nie so schick gegessen“, erinnert sie sich, schließlich saß sie am Gewinnertisch für den besten Service. Und ihr Kellner hat sich damit für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Auch bei „Wein am Dom“ war Inga Storck vertreten, wo sie etwa eine Sankt-Laurent-Führung für Gewinner einer Rheinpfalz-Card-Verlosung machte, bei der fünf verschiedene Weine der Rebsorte verkostet wurden. Außerdem gehörte sie der Jury an, welche die „Entdeckungen des Jahres“ bei Silvaner – „Rebsorte des Jahres“ in der Pfalz – und beim Sankt Laurent suchte. Storcks Highlight bei der Messe: ein Sankt Laurent aus dem Kastanienholzfass. Geschmackvoll ging es ebenso am vergangenen Dienstag zu, als in Haßloch der erste offizielle Pfälzer Spargelstich auf dem Programm stand, der stets für einen guten Zweck ist. Traditionell mit prominenter Unterstützung. Und so war nicht nur die Hoheit vor Ort, sondern auch Starkoch Johann Lafer, von dessen Worten sie beeindruckt war. So habe er betont, dass Wahrnehmung und Umgang mit Lebensmitteln gefördert werden sollten und dass man nicht billig kaufen solle, „die Anbieter wollen schließlich auch leben.“ Schließlich gab es noch ein Menü mit einem Gang aus der Hand des Profis. „Spaghetti mit Spargelcarbonara, sehr lecker“, schildert Inga Storck erfreut, die am Wochenende das Loschter Handkeesfescht eröffnet. mgi