Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Oberhofer, Nina

 

„Wein ist so ein tolles Produkt“

Servieren und bedienen – das war ein Kindheitstraum von Nina Oberhofer aus Edenkoben, eine der aktuellen Pfälzischen Weinprinzessinnen. Und so lag es nahe, dass sie ins Hotelfach eingestiegen ist. Mittlerweile ist die 21-Jährige auch staatlich geprüfte Betriebswirtin für Eventmanagement und tritt bald ihre Stelle als Eventmanagerin im Hohenstaufensaal in Annweiler an. Zum Wein kam die Hoheit, deren Onkel das Weingut Oberhofer in Edesheim betreibt, im Alter von 16 Jahren, als sie in der Vinothek ausgeholfen hat. Seither schwärmt sie. „Wein ist so ein tolles Produkt. Es ist beeindruckend, dass man aus einer Sache wie der Traube so viel machen kann“, erzählt sie. Der Facettenreichtum begeistert sie: „Riesling ist eben nicht gleich Riesling!“ Sie selbst trinkt am liebsten aber einen Morio-Muskat, natürlich aus der Pfalz, den sie wegen seiner feinen Muskatnote und den Holunderaromen schätzt. In Gesellschaft schmeckt der Nina Oberhofer am besten. Doch die Zeit ist bei der sympathischen Weinprinzessin knapp bemessen. Schwimmen bei der Wasserwacht Südliche Weinstraße, Klettern, Joggen, Motorradfahren und vieles mehr – Nina Oberhofer ist so vielfältig wie der Pfälzer Wein, der aus ihrer Sicht international sehr gut mithalten kann. Dazu werden demnächst noch richtig viel Termine als Pfälzische Weinprinzessin kommen. In Erinnerung aus ihrer bisherigen Amtszeit sind ihr vor allem die Treffen mit den anderen Hoheiten und der Deutschen Weinkönigin Katharina Staab. Dann wird Nina Oberhofer, die das Meer so mag, auch andere Weinregionen kennenlernen. Aber sie komme immer wieder zurück in die Pfalz, denn sie liebe vor allem die Mentalität. mgi