Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Sonntag, 25. Februar 2018

1°C

Wagner, Eva

 

Evchen findet weißen Spargel doof

Ein Faible für gutes Essen und Trinken habe Eva Wagner aus Kaiserslautern eigentlich schon immer gehabt, wie sie erzählt. Und sie hat viel ausprobiert, gekocht, zuhause oder auf Reisen. Schließlich kam ihr die Idee, einen Blog zu machen, mehr so als Archiv anfangs, für die ganzen Ideen, die sie hatte. Mittlerweile hat www.evchenkocht.de etwa 200 Leser am Tag, die sich an herzhaften wie süßen Rezeptideen gleichermaßen erfreuen, wie an fix zubereiteten Speisen oder Saisonalem – und an Berichten über ihre Genusstouren. Am meisten geklickt wurde aber bislang ein Rezept mit Dampfnudeln, entworfen von der Oma, von der sie übrigens den Kosenamen „Evchen“ hat, der auch dem Blog den Namen gibt. Seit Juni 2015 ist die 31-Jährige mit ihren kulinarischen Ideen online. Anregungen dafür bekommt sie auf ihren Reisen und Touren etwa zu Winzern, bei Restaurantbesuchen und von Menschen, die sie kennenlernt. Sie bezeichnet sich als echtes „Pälzer Medsche“, das fest in der Region verwurzelt und ein echter Weißweinfan ist. Der muss natürlich aus der Pfalz kommen, die Gegend um Neustadt bevorzugt Eva Wagner dabei besonders. An der Region schätzt sie die Vielfalt der Produkte, die hier wegen des milden Klimas wachsen und die dadurch entstehenden kurzen Wege. Dennoch ist sie offen für alles, schätzt auch außergewöhnliche Zutaten, immer aber die Frische von Zutaten. Nur eine Sache mag sie weniger: „Weißen, gekochten Spargel finde ich doof.“ Mit ihrer Kochkunst war sie sogar schon im TV, hat bei den „Topfgeldjägern“ und bei der „Küchenschlacht“ mitgemacht, schon mit Nelson Müller am Herd gestanden, auch Johann Laafer schon getroffen. Dass die Bankangestellte kochen kann, hat sie erst kürzlich unter Beweis gestellt. Beim Wettbewerb „Deutscher Meister der Hobbyköche“, holte sie sich den Vize-Titel. mgi