Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Bultmann, Sybille

 

In der Champagne hat alles angefangen

 

Mit einer Reise in die Champagne fing für Sybille Bultmann alles an. Als damals 17-Jährige reiste sie mit der Familie nach Frankreich und war sofort fasziniert von der Arbeit bei der Produktion in dem Weinbaugebiet, aus welchem die edelsten prickelnden Getränke stammen. Heute ist die gebürtige Fränkin ausgebildete Sommelière und führt mit ihrem Mann das gehobene Restaurant „Atable“ in Ludwigshafen, das mit 16 von 20 Punkten im renommierten Restaurantführer Gault Millau ausgezeichnet ist. Ihre Laufbahn begann sie im Hotelfach, doch das Interesse an der Gastronomie wurde schon früh geweckt. Mit Fleiß und Ehrgeiz verfolgte sie ihren Weg und arbeitete zwischenzeitlich immer in namhaften Häusern. Zu ihnen zählt das Restaurant „Ente“ in Wiesbaden und der „Ketschauer Hof“ in Deidesheim, jeweils mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet sowie das „La Vie“ in Osnabrück, das sogar die Höchstwertung von drei Michelin-Sternen aufweist. Der Aral-Schlemmer-Atlas wählte Sybille Bultmann 2013 unter die Top 50 Sommeliers in Deutschland. Mit Wein kennt sich die 38-Jährige also aus. Nach verschiedenen Stationen wollten sie und ihr Mann sich unbedingt in einer Weingegend niederlassen. Schließlich ist es die Pfalz geworden. Sehr zur Freude der Sommelière. „Ich mag die Vielfältigkeit und das Rebsortenspiel in der Pfalz“, sagt sie, die den Riesling als ihren Lieblingswein auserkoren hat. „Bei ihm kann man sehr gut die unterschiedlichen Böden schmecken“, so Bultmann. Aber auch Silvaner und Gewürztraminer haben es ihr angetan, Sorten, die etwas in den Hintergrund geraten, wie sie sagt. Sie schätzt die Vielfalt, „in anderen Gegenden liegen die Schwerpunkte häufiger nur auf weniger Rebsorten.“ Welchen Wein zu welchem Essen sie empfiehlt, das sei nicht abhängig vom Grundprodukt, sondern von der Zubereitungsart. Die Sauce und die Gewürze spielten hier die entscheidende Rolle. mgi