Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Kirf, Sabine

 

Leidenschaft fürs Brauhandwerk

 

„Eine schöne leichte Frucht, blumig“ – wer bei diesen Worten sofort an einen Wein denkt, liegt in diesem Fall falsch. Sabine Kirf beschreibt ein Hopfengetränk. Als Diplom-Biersommelière hat sie nicht nur gelernt, den Aromenreichtum der Welt von Hopfen und Malz treffend zu beschreiben. Sie eignete sich auch Wissen über das Brauen selbst an. Ihre Kenntnisse setzt sie in Merks Scheunenbrauerei im westpfälzischen Otterbach in die Praxis um (www.scheunenbrauerei.de). Eingangs erwähntes Getränk ist „Bines’ Helles“, das sie selbst kreiert hat. Dieses werde aus hellem Malz und südafrikanischem Hopfen gebraut und komme gerade bei Frauen, die gängige Sorten oft als bitter empfänden, gut an, erläutert Kirf. Bei „Bier-Tastings“ bringt sie ihren Gästen aber nicht nur Selbstgebrautes, sondern auch andere Produkte aus dem In- und Ausland nah. Eine Sommelière, die selbst braut: Sabine Kirf fand nicht gleich zu diesen Betätigungsfeldern, über die sie heute mit Leidenschaft spricht. Ein Allerweltsgetränk sei Bier für sie gewesen. „Ich habe höchstens einen Radler als Durstlöscher getrunken, ansonsten eher mal ein Glas Wein“, sagt die 43-Jährige. Zum Brauen kam die sportliche Frau mit dem Faible fürs Ultratraillaufen über ihren Partner Markus Merk. Der prominente Pfälzer, früher Fußball-„Weltschiedsrichter“, heute TV-Kommentator und Unternehmensberater, braute 2013 sein erstes „Klosterbräu“ in der Alten Apotheke Otterberg, die er inzwischen nicht mehr betreibt. Die Betriebswirtin stammt aus dem Kölner Raum und war als Führungskraft im Ein- und Verkauf einer Warenhauskette für viele Zahlen verantwortlich. Heute jongliert sie mit mehr als 20 Hopfen- und noch einmal so vielen Malzsorten, begeistert sich für exotische Aromen und bodenständiges Brauhandwerk. Besonders „Food Pairing“, in diesem Fall die Kombination von Bier und Essen, hat es ihr angetan. „Ich liebe Fisch. Dazu empfehle ich ein Pale Ale. Und es gibt Bockbier, zu dem wunderbar ein Stück Schokolade passt“, macht Sabine Kirf Lust auf kulinarische Entdeckungen. ms