Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 21. August 2018

31°C

Weidmann, Christine

 

Beruf als Finanzbeamtin aufgegeben

Kaffee ist Genuss! „Doch den weiß so mancher noch nicht richtig zu schätzen“, erzählt Christine Weidmann, die in Kirchheimbolanden eine Kaffeemanufaktur (www.kaffeemanufaktur-weidmann.de) betreibt und dort Bohnen aus 20 verschiedenen Anbauländern verarbeitet. „Viele Menschen fragen immer wieder nach der Herkunft von Fleisch, ob das Gemüse Bio ist und was es mit dem Wein auf sich hat. Beim Kaffee ist das nicht so.“ Geboren ist Christine Weidmann im hessischen Offenbach, doch schon als kleines Baby ist sie mit den Eltern nach Österreich gezogen, wo sie gelernt hat, was Genuss bedeutet. „In Österreich werden 30 Prozent des Einkommens für Lebensmittel ausgegeben, in Deutschland nur etwa 11 bis 13“, erläutert die sympathische Frau. Die Pfalz allerdings sehe sie auch als besonderes Genussland. Hier werde ihrer Ansicht nach ebenfalls mehr Geld für gutes Essen und Trinken ausgegeben. In ihrem Beruf als Finanzbeamtin hatte Christine Weidmann keine Erfüllung gefunden, ist schließlich beim Kaffeerösten gelandet, für das sie erste Erfahrungen in einer anderen Rösterei und aus Büchern sammelte. Nun möchte sie Genießern nicht nur ein gutes Produkt anbieten, sondern ihnen auch das Thema Kaffee intensiv näher bringen. Und das scheint zu funktionieren. „Kunden nehmen meinen Kaffee sogar mit in den Urlaub und schicken mir dann Fotos.“ Zwischen Kaffee und Wein sieht sie durchaus einige Parallelen, nicht nur was die Menge verschiedener Geschmacksfacetten betrifft. Beide seien auch abhängig von Anbaugebieten, Boden und klimatischen Bedingungen. Und wenn unter diesen ein guter Riesling wächst, freut sich Christine Weidmann, die am liebsten einen Pfälzer trinkt. Für sie ist bei jeglichem Genuss wichtig, wo das Produkt herkommt, deshalb schwört sie auf kleinere Produzenten. mgi