Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Storck, Inga

 

Freut sich durchaus auf ein Bier

Die große Terminflut war es noch nicht, welche die amtierende Pfälzische Weinkönigin Inga Storck bislang zu bewältigen hatte. Diverse Krönungen hat sie hinter sich, wie etwa die der Mandelblütenhoheit oder die der frisch gebackenen Rhodter Weinprinzessin Johanna Seelos, die die Nachfolge von Luisa Fischer antritt. Dieser Abend sei der Weinhoheit aus Einselthum besonders in Erinnerung geblieben. Im Hotel „Alte Rebschule“ habe sie der neuen Prinzessin nicht nur die Krone aufgesetzt, sondern war beim begleitenden Vier-Gang-Menü mit insgesamt acht korrespondierenden Weinen auch als Moderatorin aktiv. Einen Teil davon habe sie selbst besprochen, denkt sie an den für sie schönen Abend zurück. Noch ein paar Weine mehr gab es bei einer Weinprobe mit der Friedelsheim-Gönnheimer Weinprinzessin Sarah Krebs, bei der 15 Weine und ein Secco zur Verkostung bereitstanden und welche Inga Storck schon im Vorfeld probieren durfte – ebenso wie ihre Prinzessinnen Alisa Weber und Isabell Grüber. Da darf man sich durchaus auch mal auf ein Bier freuen. Das wird die Pfälzische Weinkönigin sicherlich in Dublin probieren, wo sie eine Woche verbringen wird. „Ich wollte schon immer mal nach Irland“, freut sie sich auf die kurze Erholungsphase, bevor der Stress richtig los geht. Zuvor ist sie noch im englischen Hastings auf einem Weingut, auf dem sie schon mitarbeitete, nach dem Urlaub geht es dann wieder weiter mit Terminen. Auf der Prowein in Düsseldorf, die als Weltleitmesse für Wein und Spirituosen gilt, ist sie von 18.-20. März erstmals in offizieller Funktion. Zuvor hat sie sich mehrere Male privat durch die bunte Welt der Weine probiert. Und viel entdeckt ! Mehr dazu im LEO vom 29. März ... mgi