Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Schulmeyer, Rainer

 

Schätzt die Zellertaler Weine

Schon immer hat sich Rainer Schulmeyer für Essen und Trinken interessiert. Als besondere Berufung hat es der 63-Jährige, der 47 Jahre lang am Amtsgericht beschäftigt war, aber erst spät erkannt. Vor 18 Jahren wurde er Mitglied bei Slowfood Pfalz, sorgte dafür, dass das Glanrind 2007 in die „Arche des Geschmacks“ aufgenommen wurde. Schulmeyer ist Begründer der Donnersberger Glanrindwochen, bei denen verschiedene Restaurants Gerichte rund um das wertvolle Fleisch zubereiten und die noch bis zum 18. März dauern. Auch das Donnersberger Weinforum im April ist eine Initiative Schulmeyers, der im August 2016 zusammen mit seiner Frau Ingrid das Slowfood-Convivium Donnersberger Land – Glantal gründete, welches vor allem das Glanrind in den Blickpunkt rückt und dem auch Zellertaler Winzer angehören. Deren Weine schätzt der gebürtige Hesse, der seit 22 Jahren in Standenbühl wohnt, besonders. Wegen ihrer Mineralität, wie er sagt. 650 Flaschen Wein lagern in seinem Keller, viele aus dem Zellertal, aber auch einige von der Weinstraße. Wenn es um Genuss geht, ist es Schulmeyer besonders wichtig, die Produzenten, bei denen er einkauft, persönlich zu kennen. „Wir kaufen so gut wie nichts im Supermarkt“, unterstreicht er. Und aus den frischen Zutaten wisse seine Gattin immer etwas Feines zuzubereiten, wie Schulmeyer schwärmt. Auch wenn es ganz viel gute Restaurants in der Pfalz gebe, die sich seiner Meinung nach wegen der ansässigen Winzer und nicht zuletzt wegen der tollen Produkte auszeichneten. Er schätzt als geschmackvolle Kombination einen Saumagen mit einem Riesling. Da könne er richtig mit Spaß genießen ... mgi