Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 23. Februar 2018

3°C

Donnerstag, 25. Januar 2018 Drucken

Essen & Trinken

Einen Stopp wert: »Waldschlöss’l« in Bad Dürkheim Hardenburg

Von Markus Giffhorn

Gut besucht: Das Restaurant ist bei Gästen beliebt und auch für Wanderer Anlaufstation für eine geschmackvoll Pause.

Gut besucht: Das Restaurant ist bei Gästen beliebt und auch für Wanderer Anlaufstation für eine geschmackvoll Pause. (Foto: Franck)

Gehört zu den Spezialitäten im „Waldschlöss’l“: Lachs an hausgemachter Zitronenbutter mit Salzkartoffeln.

Gehört zu den Spezialitäten im „Waldschlöss’l“: Lachs an hausgemachter Zitronenbutter mit Salzkartoffeln. (Foto: Franck)

Wer die Bundesstraße 37 zwischen Bad Dürkheim und Kaiserslautern zu seinen bevorzugten Routen mit dem Auto zählt, ist schon etliche Male dran vorbeigefahren.

Ohne vielleicht in Erwägung gezogen zu haben, dort einmal einzukehren und zu speisen. Wenn dies so sein sollte: das Restaurant und Hotel „Waldschlöss’l“ im Bad Dürkheimer Ortsteil Hardenburg ist für all jene einen Stopp wert, die eine ehrliche, bodenständige deutsche Küche schätzen, zu fairen Preisen und in gutbürgerlicher, freundlicher Atmosphäre mit einem aufmerksamen und netten Service.

 

Küchenchef und Pächter des Betriebes unterhalb der Burgruine Hardenburg ist Bernd Göller, der seit 45 Jahren in der Gastronomie arbeitet und das Haus, malerisch am Rande des Waldes gelegen, aus dem immer wieder Wanderer zu den Gästen zählen, seit November 2011 führt. Schon die Eltern hatten ein Restaurant, und so war es für den gelernten Gas- und Wasserinstallateur logisch, auch einmal ein Lokal zu betreiben. In der Küche wird er tatkräftig von Sohn Martin unterstützt.

Regelmäßig neue Karte

Alle sechs Monate gibt es Neues auf der Standardkarte, die ergänzt wird durch Tafeln mit Besonderem sowie einem Wochenendangebot „Einfach frisch – Einfach lecker“, bei dem dann Sauerbraten, Schweinebäckchen, Schweinshaxe oder anderes probiert werden kann. Bekannt ist das „Waldschlöss’l“ für seine Gerichte mit norwegischem Lachs, der von einem dem Haus verbundenen Händler frisch im Ganzen abgenommen, schließlich im Haus zerlegt, filetiert, entgrätet und nach altem Hausrezept eingelegt und geräuchert wird. Zum Beispiel den versteckten Lachs, der auf Gemüse im Hefeteig und mit Käse überbacken wird. „Calzone Art“ nennt sich das dann und ergänzt eine Pizza-Karte, von der ab 17 Uhr bestellt werden kann.

 

Bei unserem Besuch entschieden wir uns gegen den Fisch und für zarte Medaillons von der Lammhüfte in kräftigem Jus mit knackigem Wirsing und Kartoffelzapfen (14,80 Euro) – eine gute Wahl. Vorab schmeckte die würzig-kräftige Steinpilzsuppe (3,50 Euro). Passende Weine dazu kommen von der den Winzergenossenschaften Vier Jahreszeiten in Bad Dürkheim und Ungstein, die zu Viertelpreisen ab 3,30 Euro ausgeschenkt werden. 75 Gäste haben innen Platz, weitere 70 auf der Außenterrasse. Übernachten kann man in einem von sechs Zimmern.


Info

Hotel und Restaurant »Waldschlöss’l«, Kaiserslauterer Straße 393, 67098 Bad Dürkheim, Telefon: 06322 9872450, Internet: www.restaurant-waldschloessl.de, Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 11.30 Uhr, Montag Ruhetag.


Hinweis: Die LEO-Serie „Lokaltermin“ umfasst die Kategorien „Typisch Pfalz“, „Nicht alltäglich“, „Voll Familie“, „Ganz Gourmet“. Logos zeigen die Art von Gastronomie. „Lokaltermine“ werden anonym von der Redaktion wahrgenommen. Die Testessen bezahlt LEO. Die Lokale werden anhand von Kriterien wie Speisenangebot und Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt.

Pfalz-Ticker