Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 30. August 2018 Drucken

Museen & Galerien

Mit Reiß auf Zeitreise: Südamerika-Bilder in Mannheim

Ureinwohner in Sepiatönen: Amazonas-Indianer (Alberto Frisch, um 1865).

Ureinwohner in Sepiatönen: Amazonas-Indianer (Alberto Frisch, um 1865). (Foto: rem/frei)

Als der Mannheimer Vulkanologe Wilhelm Reiß und sein Kollege Alphons Stübel 1868 in der kolumbianischen Hafenstadt Santa Maria ankamen, wollten sie eigentlich nur einen Zwischenstopp einlegen auf ihrer Forschungsreise zu den Sandwich-Inseln.

Doch aus dem kurzen Aufenthalt wurde eine acht Jahre währende Expedition durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien. Von diesem Südamerika-Trip brachte Reiß nicht nur Gesteinsproben sowie zoologische und völkerkundliche Objekte mit, sondern auch ein üppiges Konvolut an Fotografien. Daraus wird nun erstmals eine Auswahl an 300 Bildern präsentiert. Bei den historischen Aufnahmen verschiedener Fotografen und Studios handelt es sich in der Hauptsache um Albuminabzüge; sie zeigen Städte wie Lima oder Bogota, Urwald am Rio Negro, aber auch exotisch anmutende „Wilde“.


Info

Abenteuer Anden und Amazonas: Wilhelm Reiß’ Südamerika-Expedition in historischen Fotografien – 2.9.18 bis 20.1.19, Mannheim, Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus, C5, geöffnet: Di-So 11-18 Uhr; Info: Tel. 0621-2933150, www.rem-mannheim.de. |leo

Pfalz-Ticker