Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 21. März 2019 Drucken

Feste & Märkte

Mandelblütenfeste in Gimmeldingen und Edenkoben: Voll Freude über die Blütenpracht

Herrlicher Blick: Mandelblüte bei Edenkoben.

Herrlicher Blick: Mandelblüte bei Edenkoben. (Foto: Verein SÜW Edenkoben)

„Rosa feiern“ – das heißt im Frühling an der Weinstraße ganz klar: sich nach dem Winter über die wunderschönen zarten Mandelblüten freuen, die in reicher Fülle die wärmere Jahreszeit ankündigen.

Das klassische Mandelblütenfest ist das in Gimmeldingen. Natürlich ist es hier wunderschön. Aber der Erfolg des Fests ist ihm gewissermaßen zum Problem geworden: Frohe Festgäste strömen in solchen Massen, dass die Flut der Autos in immer größerer Entfernung von Gimmeldingen gestoppt wird, weil parktechnisch nichts mehr geht. So dass selbst mancher Gimmeldinger Festliebhaber empfiehlt, recht früh anzureisen oder Gimmeldingen in den Tagen vor und nach dem großen Fest zu besuchen, weil’s dann nämlich auch schön und nicht so überfüllt ist.

Kulinarische Genüsse 

Eine Alternative bietet sich zeitgleich und unweit an: die Mandelmeile in Edenkoben nämlich, ebenfalls terminiert auf den 23. und 24. März. Der Wetterbericht verheißt milde Temperaturen, die Blüte ist in vollem Gange und bietet herrliche rosa Ausblicke. Fünf Winzer, das Weinkontor Edenkoben und das Team der Gaumenfreunde erwarten längs der Edenkobener Villastraße ihre Gäste mit Weinen und kulinarischen Spezialitäten. Von Mandelhackbällchen über Pfalzburger und Feuerlachs bis hin zu Schokoladenmandeln und Kuchen wird eine ganze Palette leckerer Speisen offeriert. Auch der Tennisclub lädt zur Einkehr. Gratis dazu gibt es den herrlichen Rundblick vom Hambacher Schloss über die Rietburg bis zur Villa Ludwigshöhe und im Osten bis weit hinüber in den Schwarzwald und Odenwald.

34 Ausschankstellen – es sind Winzer oder Vereine – und sieben Gastronomen im eigentlichen Sinn bewirten in Gimmeldingen die Gäste. Sie finden sich großteils im Ortskern, aber auch draußen an der Neubergstraße. Einige öffnen schon am Freitagabend, offiziell beginnt das Gimmeldinger Mandelblütenfest aber erst am Samstag um 14 Uhr im Zentrum. Dann folgt die Festgesellschaft den Gimmeldinger Mandelhoheiten in die Flur, wo der Königinnenbaum gepflanzt wird. Nun beginnt überall frohes Feiern. Wege, nach Gimmeldingen zu kommen, gibt es indes durchaus: Von der Bahnstation Mußbach läuft man eine Viertelstunde, vom Neustadter Hauptbahnhof und sonntags vom Globus gibt es Shuttlebusse, und frühe Gäste dürften auch festnah parken können. |andelblütenfeste in Gimmeldingen und Edenkoben hap

Pfalz-Ticker