Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 08. März 2018 Drucken

Museen & Galerien

Entenhausens Erfinder: »Mickey, Donald & Friends« in Mainz

Ein echter Klassiker: Floyd Gottfredson, Sonntagsseite Ausschnitt, Mickey sings.

Ein echter Klassiker: Floyd Gottfredson, Sonntagsseite Ausschnitt, Mickey sings. (Foto: Disney/Brockmann und Reichelt/frei.)

Micky Maus, Donald Duck oder Onkel Dagobert: Beinahe jeder dürfte die Comicfiguren aus Entenhausen kennen.

Weit weniger bekannt sind die Menschen, die die Kindheitshelden erfunden und gezeichnet haben beziehungsweise bis heute zeichnen. Die Ausstellung „Walt Disney – Mickey, Donald & Friends“ im Landesmuseum Mainz widmet sich nun genau diesem Thema. Zu sehen sind rund 300 Exponate, die einerseits die Entwicklung der weltbekannten Figuren von der Skizze bis zum fertigen Comic aufzeigen, andererseits aber auch einen Einblick in die Arbeitsweise der Zeichner gewähren.

 

Gegliedert ist die Ausstellung in zwei Teile, wobei es zunächst um die Altmeister aus den 1930er-Jahren, Floyd Gottfredson, Al Taliaferro und Carl Barks, geht. Teil zwei widmet sich den heutigen Zeichnern Don Rosa, Jan Gulbransson sowie Ulrich Schröder.

 

Als besondere Exponate werden erstmals einige Tuschezeichnungen aus der Sammlung von Barks ausgestellt. Weiteres Exponat mit Seltenheitswert: das erste Micky-Maus-Buch „The Adventures of Mickey Mouse“ von 1931, von dem es nur noch wenige Exemplare gibt.


Info

»Walt Disney: Mickey, Donald & Friends« – 14.3. bis 29.7., Mainz, Landesmuseum, Große Bleiche 49-51, geöffnet: Di 10-20 Uhr, Mi-So 10-17 Uhr; Infotelefon: 06131-2857210, www.landesmuseum-mainz.de. |cde

Pfalz-Ticker