1. FC Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel FCK-Boss Thomas Hengen im Interview: „Diese Saison ist fast nicht zu toppen mit Superlativen“

„Der DFB-Pokal hat uns unheimlich viele Sympathien gebracht“, sagt FCK-Boss Thomas Hengen – aber auch manche überraschende Erken
»Der DFB-Pokal hat uns unheimlich viele Sympathien gebracht«, sagt FCK-Boss Thomas Hengen – aber auch manche überraschende Erkenntnis.

Der 1. FC Kaiserslautern hat in der vergangenen Runde dank des DFB-Pokals ein deutliches Plus erwirtschaftet. Das sagt Geschäftsführer Thomas Hengen im Gespräch mit der RHEINPFALZ-Redaktion. Außerdem spricht er über die Schwierigkeit, Urlaub zu nehmen, das Familienleben – und Rekordzahlen.

Herr Hengen, Trainer und Spieler sind noch in den Ferien. Wann haben Sie als Geschäftsführer Urlaub?
Das ist eine gute Frage. Irgendwann zwischen Transferphase, Vorbereitung und Schulstart. Die Belegschaft schaufelt mir immer mal ein paar Tage frei. Und da ich noch schulpflichtige Kinder habe, muss es auch in den Ferien sein. Dieses Jahr sind ein paar Tage geplant, wenn wir aus dem Trainingslager zurückkommen. Bis dahin sollten wir eigentlich alle Transfers erledigt haben. Und unsere Mitarbeiter sind ja dann da, falls noch etwas abzuwickeln wäre.

Und im Winter sind wahrscheinlich auch mal ein paar Tage Pause drin?
Zwischen den Jahren, genau.

Am Freitag startet die EM. Wie oft schauen Sie daheim die Spiele?
Meine Frau regt sich manchmal auf, weil jedes Spiel bei uns zu Hause läuft. Aber das ist sie mittlerweile gewohnt, das gehört bei mir halt dazu. Am Freitag werde ich in München sein, das Eröffnungsspiel live erleben, um einen Eindruck zu bekommen, wie gut unsere Nationalmannschaft ist und wie groß die Chance ist auf eine gute Heim-Europameisterschaft. Es ist wichtig für unser Land, dass wir uns gut präsentieren, dass wir uns offen präsentieren, dass wir diese Willkommensgesellschaft weiter fördern und fordern.

Seit 2021 Geschäftsführer: Thomas Hengen.
Seit 2021 Geschäftsführer: Thomas Hengen.

Was erreicht die deutsche Mannschaft, was erwarten Sie?
Du brauchst ja in der Zwischenrunde auch ein bisschen Losglück, so wie es wir ja auch jetzt im Pokal hatten, aber die Vorrunde sollte überstanden werden, gerade bei einer Heim-Europameisterschaft. Das erste Spiel hat, glaube ich, schon Signalwirkungen. Wie du das angehst, wie viel Dynamik und wie viel positive Energie du rüberbringst. Ich glaube, das ist elementar und ich traue unseren Jungs schon zu, dass sie relativ weit kommen.

An dieser Stelle finden Sie ein Video via Glomex.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der DFB wünscht sich eine Art der Begeisterung wie 2006 beim Sommermärchen. Jetzt kann man ja beim FCK mit Fug und Recht behaupten, da ist, wenn die Mannschaft halbwegs erfolgreich spielt, immer eine Welle der Begeisterung. Was würde der Geschäftsführer des 1. FC Kaiserslautern dem DFB raten, wie man solche Emotionen entzündet. Lässt sich das überhaupt irgendwie übertragen?
Künstlich erzeugen lässt sich sowas nicht. Also ich habe es ja gerade gesagt, das erste Spiel ist schon immer eines der wichtigsten. Und wenn man traditionell zurückschaut auf die Titelgewinne, waren wir beim Eröffnungsspiel eigentlich immer sehr gut und sehr präsent. Die Energie musst du vom Platz erzeugen, musst du dann auf die Ränge übertragen und dann kommt so eine Welle, die entsteht dann ja auch mit der Leistung, mit der Energie der Mannschaft, wie sich die Mannschaft präsentiert, wie offen sie mit den Leuten, mit den Fans umgeht, wie sie kommuniziert. Ich verstehe das ja auch, dass viel Kommerz im Spiel ist, und du musst deinen Sponsoren auch gerecht werden. Diese Blase Fußball, die hat sich ja teilweise ein bisschen in die falsche Richtung entwickelt. Es ist wichtig, dass man dem normalen Fan, dass man sich da auch auf Augenhöhe begegnen kann, nicht mehr ganz so abgeschottet ist wie früher. Da hat der DFB, glaube ich, aus der Vergangenheit gelernt.

Sie haben ja viel mit diesen Emotionen zu tun beim 1. FC Kaiserslautern. Welchen Druck empfinden Sie als größer? Den der Öffentlichkeit, vor allem den der Fans oder den internen aus den Gremien?


Was

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

gszi&helti; urDc?k iWr baehn ja llea ntmin,Aebio udn ckDru ist m;&ulrfu hcmi .eatrlvi Ich eabh blsree mneoitnb.iA hIc meach irm, gelbua ci,h remh Drcuk asl ederj nreeda nov as.n&iguzle; dreeJ ath aj ein etsbmitsem dsneAneknhrscup an niese ,eAibrt dnu drjee eik,efterlrt aws arw tug, asw wra sc.ecth

An dieser Stelle finden Sie ein Video via GlomexSport.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Newsletter wird jeden Freitag verschickt.

Noch mehr FCK-Artikel gibt es hier:

Pokalsieger, Absteiger, Wiederaufsteiger, Meister: Der 1. FC Kaiserslautern ist wie kaum ein zweiter deutscher Fußballverein in der Region verankert. Unsere Redaktion ist dicht dran am FCK und bietet exklusive Einblicke in den legendärsten Club aus der Pfalz. Alle wichtigen Infos, Hintergründe und Neuigkeiten gibts für Fans auch in unserem Newsletter!

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x