Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 24. Mai 2016 Drucken

Wir sind digital

SPD top, CDU Flop

von Andreas Ganter

 

Optisch ansprechend, aber leider nicht ganz so aktuell: die Homepage der CDU-Fraktion. ( Screenshot: gana)

Wir sind Digital: Wie sich die Landtagsfraktionen im Internet präsentieren

Aus der Reihe „abgedroschene Sprichwörter“ präsentiert die RHEINPFALZ heute: „Alles neu macht der Mai.“ Denkste. Zumindest was die Internetauftritte der Landtagsfraktionen angeht, besteht teils berechtigter Zweifel an dieser Binsenweisheit. Man könnte meinen, dass zwischen der Wahl am 13. März und heute ein ausreichend langer Zeitraum lag, um einen Internetauftritt zu gestalten oder zu aktualisieren. Aber vielleicht ist das zu viel erwartet?

Der virtuelle Rundlauf startet bei der Opposition. Wer die Seite der CDU-Fraktion aufruft, sieht eine Pressemeldung, in der die Ampelkoalition attackiert wird: „Neue Regierung, alte Konzeptlosigkeit“. Von der Wahlschlappe scheint sich die CDU noch nicht so ganz erholt zu haben. Deren Auftritt im Netz wurde offenbar nach folgendem Motto konzipiert: „Neue Legislaturperiode, alte Homepage“.

Es soll sich bloß kein Bürger die Hoffnung machen, auf dieser Seite erfahren zu können, wer für die CDU aktuell im Landtag sitzt. Das Abgeordnetenverzeichnis wurde mehr als zwei Monate nach der Wahl immer noch nicht aktualisiert. Es finden sich immer noch Parlamentarier wie Marcus Klein, der mittlerweile Beigeordneter der VG Ramstein-Miesenbach ist, und Axel Wilke, der gar nicht mehr kandidierte. Allerdings wird der Speyerer bis dato als Sprecher für Justiz und Verbraucherschutz auf der Homepage geführt.

Wer die zarte Hoffnung hegt, dass die CDU die Wahlschlappe überwunden hat und die Fraktion Veranstaltungen plant, der sucht unter der Rubrik „Termine“ vergebens. Dort prangt lediglich der Schriftzug: „Keine Termine gefunden“. Immerhin kann sich der Interessierte über Positionen der Partei informieren. Unter „Netzpolitik“ finden sich kluge Sätze wie: „Das Internet und die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien sind selbstverständlicher Teil des Alltags vieler Menschen geworden.“ Und: „Die CDU-Fraktion steht für einen sinnvollen Umgang mit den neuen Medien in Rheinland-Pfalz.“ Na dann ...

Weiter zur AfD. Der Parlamentsneuling muss erst Strukturen aufbauen. Das spiegelt sich im Internetauftritt wider. Immerhin hat die Fraktion bereits einen. Fanden sich auf der Seite die ersten Wochen nach der Wahl hauptsächlich Porträtaufnahmen des Landes- und Fraktionsvorsitzenden Uwe Junge, sieht das mittlerweile ein bisschen anders aus. Auch andere Köpfe der Fraktion tauchen über Pressemeldungen auf. In einem Banner auf der Startseite werden Bilder vom ersten Tag im Parlament gezeigt: die AfD bei der konstituierenden Sitzung des Landtags.

Recht viel Platz nimmt auf der AfD-Seite die Liste mit Stellenausschreibungen ein. Über ein Dutzend Positionen sind zu vergeben. Das reicht vom bereits gefundenen Fraktionsgeschäftsführer bis hin zum Veranstaltungsmanager und diversen Referentenjobs. Einzigartig in der Parlamentslandschaft dürfte wohl der Posten des Sicherheitsbeauftragten sein. Er ist laut Ausschreibung „bei externen und internen Auftritten für die Sicherheit der Abgeordneten und Mitarbeiter der Fraktion zuständig.“ Aha.

Nun zur Regierung. Bei der SPD-Fraktion geht es schnell: Deren Homepage ist top. Wer etwas sucht, wird hier schnell fündig. Der Internetauftritt ist nutzerfreundlich und aktuell. Was will man mehr?

Dass es anders geht, beweist die FDP. Sie verzichtet (bislang?) auf eine eigene Seite für die Landtagsfraktion. Im Netz findet sich lediglich die Homepage des Landesverbandes. Wer sich über die Abgeordneten der Liberalen informieren will, kann das am besten über die Homepage des Landtags. Deren Layout wirkt zwar leicht antiquiert, dafür ist die Seite aktuell.

Wer Lust und Zeit hat, sich durch viele Rubriken und Unterrubriken zu klicken, für den ist die Homepage der Grünen-Fraktion ein gefundenes Fressen. Leicht überdimensioniert angesichts von gerade einmal sechs Abgeordneten wirkt die Möglichkeit, alphabetisch geordnet nach den Parlamentariern suchen zu können. Vermutlich eine Reminiszenz an die vergangene Legislaturperiode. Da waren es zuletzt noch 17 Grüne im Landtag. Aber es stimmt doch irgendwie: Alles neu macht der Mai.

 

Im Netz

www.landtag.rlp.de

www.cdu-fraktion-rlp.de

www.afd-rlp-fraktion.de

www.spdfraktion-rlp.de

www.fdp-rlp.de

www.gruene-fraktion-rlp.de

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Pfalz-Ticker