Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 03. Juli 2017 Drucken

Benimm Dich

Gartenparty: Wie pünktlich ist pünktlich?

Benimm dich: Gerade bei einer Sommerparty sollten die Gäste über den Ablauf Bescheid wissen

Von Gerlind Hartwig

Wer pünktlich kommt, kann mitunter lange aufs Essen warten.

Wer pünktlich kommt, kann mitunter lange aufs Essen warten. (Foto: dpa)

Die Abendsonne lässt den Garten in satten Sommerfarben erstrahlen. Mehrere Gartentische sind liebevoll gedeckt. Fröhlich und ausgelassen klingen die Stimmen der Anwesenden. Nach und nach treffen weitere Gäste ein, die freundschaftlich begrüßt werden.

Ich freue mich über Einladungen zu Sommerpartys am Abend. Mein Appetit wird größer. Doch weit und breit ist kein Essen in Sicht. Ich bedauere schon, dass ich zu Hause nicht doch noch eine Kleinigkeit gegessen habe. Aber ich wollte pünktlich sein, und die Vorfreude auf das Fest war groß. Beginn um 19 Uhr stand auf der Einladung, inzwischen sind die Uhrzeiger auf 20.30 Uhr vorgerückt. Zaghaft frage ich die Gastgeberin, für wann sie das Essen vorgesehen habe. Ihre Antwort „Wir warten noch auf ein paar Gäste“ überrascht mich.

Was ist richtig? Was ist angemessen? Auf alle Eingeladenen zu warten? Wenn ja, wie lange? Oder mit dem Essen zu beginnen? Meistens findet eine private Sommerparty oder ein Grillfest in lockerer Atmosphäre statt. Viele nehmen den Beginn als Richtwert. Die Gäste freuen sich auf das gesellige Beisammensein und bedienen sich häufig an einem Buffet oder am Grill.

Was haben einige Gäste übersehen? Die Gastgeber hatten ein gemeinsames Essen geplant. Aus ihrer Sicht wäre es unhöflich gewesen, anzufangen, bevor alle Gäste da sind. Einige Gäste hatten jedoch ihr Augenmerk auf Sommerparty gelegt und deshalb die Uhrzeit ihres Eintreffens großzügiger ausgelegt. Meine Empfehlung: Lassen Sie bei Einladungen keinen Interpretationsspielraum zu. Kommunizieren Sie als Gastgeber deutlich Ihre Pläne. Sollte es dennoch beachtliche Verspätungen geben, lassen Sie bitte nicht die Pünktlichen zu lange warten. Sind Sie sich als Gast unsicher, was geplant ist, fragen Sie nach, wie das Fest verlaufen soll. Sollten Sie wissen, dass Sie erst später dazukommen können, dann informieren Sie die Gastgeber. Missverständnisse schleichen sich manchmal ein, sind jedoch schnell aus der Welt zu schaffen, wenn man miteinander redet.

 

Die Autorin

Gerlind Hartwig (44) ist Image-Trainerin aus Kaiserslautern.

Haben Sie eine Frage zu zeitgemäßen Umgangsformen?

Schreiben Sie uns: Die RHEINPFALZ, Redaktion Zeitgeschehen, „Benimm dich“, Amtsstraße 5-11, 67069 Ludwigshafen oder benimmdich@rheinpfalz.de. |Foto: J. Hauk/frei

Pfalz-Ticker