Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 19. Februar 2018 Drucken

Benimm Dich

Angemessen reagieren

Benimm dich: Schuhe ausziehen oder anbehalten?

Von Gerlind Hartwig

Es ist ein grauer Februartag. Schmutzige Schneehaufen säumen die Straßenränder. Nieselregen produziert kaum meidbare Pfützen. So schilderte mir neulich eine Kundin ihren Weg zu einer Einladung. Bei der Gastgeberin angekommen, war es für sie selbstverständlich, die nassen Schuhe im Flur auszuziehen. In anderen Ländern durchaus üblich, birgt dieses Thema in deutschen Haushalten Konfliktpotenzial. Sollte man die Schuhe als Gast anbehalten oder ausziehen? Um es vorwegzunehmen: Die Frage kann nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantwortet werden.

Widmen wir uns privaten Besuchen und Einladungen: Ganz grob gesprochen gehören Schuhe zur Gesamtkleidung. Runden also unser Outfit ab. Gerade Schuhe können unsere Erscheinung auf- oder abwerten. Manche Menschen empfinden durch das Ablegen der Schuhe auch eine unangemessene Nähe. Es gibt viele Männer und Frauen, denen ist es unangenehm, sich barfuß, auf Socken oder nur in Strümpfen zu zeigen. Manchmal ist auch der Boden kalt.

Doch es gibt auch die anderen Aspekte: schmutzige oder nasse Schuhe auf einem hochwertigen Teppich, spitze Absätze auf einem teueren Holzboden. So können nach einem Besuch unschöne Erinnerungen zurückbleiben. Und auch, wenn keine kleinen Kinder mehr auf dem Boden krabbeln, wünschen viele Gastgeber, dass Straßenschuhe grundsätzlich draußen bleiben.

Welche Erkenntnis bleibt uns: Es gibt kein richtig oder falsch. Reagieren Sie der Situation angemessen. Das kann auch bedeuten, dass Sie mal über Ihren Schatten springen müssen.

Die Autorin

Gerlind Hartwig (45) ist Image-Trainerin aus Kaiserslautern.

Haben Sie eine Frage zu zeitgemäßen Umgangsformen?

Schreiben Sie uns: Die RHEINPFALZ, Redaktion Zeitgeschehen, „Benimm dich“, Amtsstraße 5-11, 67069 Ludwigshafen oder benimmdich@rheinpfalz.de. |Foto: Andreas Weichel Photography/frei

Pfalz-Ticker