Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 27. Februar 2019 Drucken

Kultur

Nostalgisch oder rassistisch? Mannheimer Sarotti-Mohr bleibt

Von Antje Landmann

Der exotische Diener erinnert manche an koloniale Zeiten, andere an leckere Naschereien. Heftig sind die Meinung zum Mohren aufeinander getroffen. (Foto: Capitol/frei)

Wenn man das Mannheimer Capitol betritt, wird man von dem Charme eines Kinos der 50er-Jahre umfangen. Über der Bar leuchtet der historische Schriftzug der Sarotti-Reklame, begleitet von Mohren, die mit roten Lippen und in Pluderhosen Schokolade servieren. Diskriminierend, meinte eine Anti-Rassismus-Initiative vor einem halben Jahr und hat eine Debatte angestoßen. Das Haus hat jetzt eine Entscheidung getroffen.

An süße Momente in der Kindheit fühlen sich viele ältere Besucher erinnert, an den Schmelz auf der Zunge, als die Schokolade in Nachkriegszeiten noch ein seltenes Vergnügen war. Was für ein schönes nostalgisches Flair, denken jüngere. Nun, so dachte man bis vor einem halben Jahr. Die Initiative „Mannheim sagt ja! Monnemer of Colour“ beschäftigte …