Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 22. Juni 2018

19°C

Sonntag, 14. Januar 2018 Drucken

RHEINPFALZ am Sonntag

Meilenstein für Megaprojekt

Morgen liegt der finale Entwurf für den Ludwigshafener Hochstraßenabriss vor. Die Planfeststellung kann beginnen. Doch ein Baustart ist kaum vorauszusagen.

Die Hochstraße Nord soll abgerissen werden. Nur wann?

Die Hochstraße Nord soll abgerissen werden. Nur wann? ( Archivfoto: Kunz)

„Frühestens Ende 2019“, antwortet der Ludwigshafener Baudezernent Klaus Dillinger (57, CDU) auf die Frage, wann denn nun mit dem Baubeginn für das 300-Millionen-Euro-Projekt Abriss der Hochstraße Nord zu rechnen ist. Seine vorsichtig formulierte Prognose lässt erahnen, dass Wunsch und Wirklichkeit auch in diesem Fall weit auseinanderliegen könnten, sprich: die Bagger viel später anrollen als erhofft – und der kalkulierte Kostenrahmen dann höchstwahrscheinlich nicht mehr einzuhalten ist. Wie ähnlich dimensionierte Vorhaben in Deutschland, ist auch eines der größten Infrastrukturprojekte in der Pfalz mit zahlreichen Risiken behaftet. So könnte sich die Planfeststellung, also die Prüfung der Pläne durch den Landesbetrieb Mobilität, Jahre hinziehen – je nachdem, ob Fehler entdeckt und Klagen eingereicht werden. Verzögert sich der Abriss-Start, steigen Lohn- und Materialkosten. Die mit 1,2 Milliarden Euro verschuldete Stadt müsste mit Bund und Land nachverhandeln. Zwar liegen die Förderzusagen bereits auf dem Tisch, doch das ist kein Blankoscheck für die Zukunft. Denn die Zuschüsse richten sich nach der aktuellen Kostenschätzung. Der morgige Tag ist dennoch ein Meilenstein für das Megaprojekt.

 

 

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen