Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 15. Juli 2018 Drucken

Fussball-WM

Fifa-Absurdum: Groteske Strafen

Es war die WM der grotesken Strafen: Der Fußball-Weltverband Fifa hat in Russland mit mehr als fragwürdigen disziplinarischen Maßnahmen für Kopfschütteln gesorgt. Bis zum Final-Wochenende verhängte die Fifa Geldbußen in Höhe von rund 730.000 Euro – etwa 300.000 Euro davon wurden wegen des Tragens unerlaubter Socken fällig. Serbiens Trainer Mladen Krstajic (Bild) musste für seinen Kriegsverbrecher-Vergleich, gemünzt auf den deutschen Schiedsrichter Felix Brych, nur 4300 Euro zahlen. Die bislang letzte Strafe entfiel gestern auf England, das wegen „unautorisierter Werbung auf Spielerausrüstung“ – zwei Spieler trugen beim WM-Halbfinale gegen Kroatien zum wiederholten Male verbotene Überziehsocken – zu 60.000 Euro verurteilt wurde. Anführer der Sünderkartei ist Kroatien, die 126.600 Euro zahlten – darunter 60.000 Euro, weil Getränkeflaschen eines Nicht-Fifa-Sponsors verteilt wurden. |sid