Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 16. Januar 2018 Drucken

Sport

FCK macht Verpflichtung von Verteidiger Callsen-Bracker fix

Fussball:

Von Oliver Sperk

Will wieder spielen: Callsen-Bracker Anfang Januar im Augsburger Trainingslager auf Teneriffa.

Will wieder spielen: Callsen-Bracker Anfang Januar im Augsburger Trainingslager auf Teneriffa. ( Foto: IMAGO)

Als zweiter Winterzugang kommt Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker (33) auf Leihbasis bis Saisonende vom Bundesligisten FC Augsburg.

FCK-Sportdirektor Boris Notzon sieht den 1,88-Meter-Mann, von den Lauterern schon länger umworben, „als klaren Führungsspieler mit großer Erfahrung auf und neben dem Platz“. Callsen-Bracker soll schnell Leistungsträger und Stütze im Zentrum der FCK-Abwehrkette werden. Darauf setzen Notzon und Trainer Jeff Strasser. Allerdings hat der erfahrene Profi in dieser Saison für Augsburg ob der dort großen Konkurrenz noch keinen Bundesliga-Einsatz absolviert. Lediglich drei Pflichtspiele für den FCA II in der Regionalliga Bayern im Herbst stehen für den Abwehrspieler 2017/18 zu Buche (ein Tor). In der Saison 2016/17 kam er verletzungsbedingt nur auf einen einzigen kurzen Erstliga-Einsatz.

Wird schnell in den Rhythmus finden

„Er hat seit Sommer immer trainiert, hat in den Testspielen gespielt“, sagt Notzon, „von daher wird er schnell in den Rhythmus finden. Wenn er zehn Jahre jünger wäre, wäre das vielleicht anders. Aber mit 33 und seiner Erfahrung, da bist du so in den Abläufen drin – da habe ich keine Bedenken. Ich habe mich auch in vielen Gesprächen mit Augsburger Verantwortlichen abgesichert.“ Von daher sei er sicher, betont Notzon, „dass er uns sofort helfen kann“. Auch die anderen beiden Kriterien „deutschsprachig und schnell integrierbar erfüllt er“, sagt Notzon mit Blick auf die Suche des Tabellenletzten nach gutem Personal. Vor zwölf Tagen hat der FCK Ruben Jenssen (29) als ersten Neuzugang vorgestellt.

 

Callsen-Bracker, der in Bollingstedt in Schleswig-Holstein und später in Bonn aufgewachsen ist, wechselte im Januar 2011 von Borussia Mönchengladbach nach Augsburg. Bis 2008 spielte der kopfballstarke Innenverteidiger bei Bayer Leverkusen. 168 Bundesliga-Einsätze (elf Tore) und 15 Zweitliga-Spiele (zwei Tore) stehen zu Buche. „Ich möchte auf dem Platz Verantwortung übernehmen und helfen, das Ziel Klassenerhalt zu erreichen“, ließ der Neue wissen.