Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 10. März 2019 Drucken

Sport

FCK II - TSV Emmelshausen 3:0: Souverän war es nicht

(Foto: View)

Einen Elfmeter und ein Geschenk brauchte der 1. FC Kaiserslautern II, um im Fußball-Oberliga-Heimspiel gegen den Tabellen-16. TSV Emmelshausen mit 2:0 in Führung zu gehen. Am Ende gewann der Neunte mit 3:0, hatte einen Verletzten, einen Gelb-Rot-Sünder und zwei glückliche U19-Spieler.

Chancen hatte die U21, allein vier in den ersten zehn Minuten, doch das 1:0 fiel erst nach einem Elfmeterpfiff. Martin Weber hatte Michael Clemens gefoult, Mohamed Morabet trat an und hatte Glück, dass der Ball unter den Armen von TSV-Keeper Jonas Börsch durchrutschte (25.). Zwei Minuten später bewahrte Yannick Filipovic sein Team vor dem 1:1, rettete vor Emmelshausens Marcel Christ.

Das Geschenk zum 2:0 kam von Andreas Retzmann in Form eines misslungenen Klärungsversuchs. Clemens nahm es an, lief damit zum Tor und verpackte es im Netz (30.). In der 80. Minute musste Filipovic vom Feld. Er hatte nach einem Foul Gelb gesehen, seinen Gegenspieler weggestoßen; Gelb-Rot war die Quittung. Sein Mitspieler Simon Gartmann war da schon draußen – nach einem üblen, nicht geahndeten Foul. Die U19-Spieler Jannis Held und Leon Hotopp feierten ein gelungenes Debüt. Nach einem Treffer von Hüseyin Cakmak stand es 3:0. Trainer Hans Werner Moser hätte sich von seinem Team „mehr Souveränität gewünscht“.