Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Sonntag, 24. Mai 2015 Drucken

Sport

Darmstadt: "Lilien" wieder erstklassig

Der SV Darmstadt 98 ist nach 33 Jahren Abwesenheit zurück in die Fußball-Bundesliga gekehrt. Die Südhessen gewannen ihr Heimspiel gegen den FC St. Pauli mit 1:0 (0:0). Das entscheidende Tor schoss Tobias Kempe in der 70. Spielminute.

 

Von Thorsten Eisenhofer

Als die Nachspielzeit zu Ende war, als Schiedsrichter Florian Meyer die Partie abpfiff, da sah man noch kurz Darmstadts Kapitän Aytac Sulu am Mittelkreis die Hände vors Gesicht schlagen und auf die Knie sinken und ein paar Meter weiter seine Mannschaftskollegen vor Freude in die Höhe hüpfen. Dann sah man erst einmal nichts mehr. Denn die Fans stürmten den Rasen und die Darmstädter Spieler verschwanden in der Masse freudetrunkener Anhänger.

Nach 1978 und 1981 steigt der SV Darmstadt 98 nun zum dritten Mal in die Erste Bundesliga aus. Und das ziemlich überraschend. Den „Lilien“ gelang dabei ein Durchmarsch. Im Sommer 2013 waren die Südhessen eigentlich in die Regionalliga abgestiegen, schafften den Klassenerhalt in der Dritten Liga nur, weil die Offenbacher Kickers die Lizenz entzogen bekamen. 2014 stieg Darmstadt, als Abstiegskandidat gehandelt, in die Zweite Bundesliga auf. Und nun springen die Darmstädter gar in die Erste Bundesliga. „Das ist ein Märchen“, sagte Präsident Rüdiger Fritsch. „Wir sind stolz und glücklich, das zweite Wunder innerhalb von zwölf Monaten geschafft zu haben“, meinte Trainer Dirk Schuster. Der als Macher des märchenhaften Aufstiegs geltende Übungsleiter wollte nach dem Spiel nichts zu den Zukunftsaussichten des Vereins in der Bundesliga sagen: „Ich möchte den Moment genießen.“ Seine Spieler hingegen ließen durchblicken, dass sie in der Bundesliga durchaus eine Chance haben. „Das wird eine brutal schwere Saison, aber wir sind nicht chancenlos“, sagte Marcel Heller.

In der vorerst letzten Zweitliga-Partie von Darmstadt 98 waren die Gastgeber von Beginn an die bessere Mannschaft, auch wenn die ganz großen Chancen nach einer frühen sehr guten Chance von Benjamin Gorka ausblieben (3,). „Wir haben dran geglaubt, auch wenn es ein bisschen zäh war“, sagte Schuster. Die Gäste aus Hamburg, die den Klassenerhalt schafften, lieferten den „Lilien“ einen heißen Kampf und hatten selbst die eine oder andere Chance durch Lennart Thy (31.) und Marcel Halstenberg (32.). Für Darmstadt vergaben Ronny König (16./22.45.) und Kempe (16.) Möglichkeiten.

Die Darmstädter blieben ruhig und konzentriert, obwohl die Konkurrenten aus Kaiserslautern und Karlsruhe zur Pause in Führung lagen. „Wir wussten, dass wir ein Tor schießen können“, sagte Heller. Und die Gastgeber wurden durch einen „lichten Moment“ (Schuster) von Tobias Kempe belohnt, der mit einem Freistoß aus 18 Metern traf und das Böllenfalltor in ein Tollhaus verwandelte. Die letzten 20 Minuten spielten die „Lilien“ routiniert runter, dann begannen die Feierlichkeiten. Am Montag fliegt die Mannschaft nach Mallorca.

 

So spielten Sie

SV Darmstadt 98: Mathenia – Balogun, Gorka, Sulu, Holland – Gondorf, Behrens – Kempe, Heller (90.+2 Ivana), König (89. Stroh-Engel), Sailer (80. Jungwirth)

FC St. Pauli: Himmelmann – Schachten (84. Verhoek), Sobiech, Ziereis, Halstenberg – Daube (80. Sobata), Alushi – Kalla, Buchtmann (70. Koch), Buballa - Thy

Tor: 1:0 Kempe (70.) – Gelbe Karten: Heller – Kalla – Beste Spieler: Sulu, Kempe, Heller – Kalla – Zuschauer: 16.500 (ausverkauft) – Schiedsrichter: Meyer. (

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen