Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 06. Januar 2017 Drucken

Kusel

87 Personen von Evakuierung betroffen

Lauterecken: Heute Morgen um 8 Uhr beginnt die Bergung explosiver Stoffe aus einem Wohnhaus

Ab 8 Uhr beginnt heute Morgen die Bergung und der Abtransport der explosiven Stoffe durch Experten des Landeskriminalamtes. Wie mehrfach berichtet, hat ein 18-Jähriger in der elterlichen Wohnung in Lauterecken 110 Kilogramm Pyrotechnik und Chemikalien zur Herstellung von Explosionskörpern gehortet.

 

Anwohner müssen ab 7 Uhr ihre Wohnungen verlassen. Sie sind bereits von der Verwaltung informiert worden. Wie der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Andreas Müller, auf RHEINPFALZ-Anfrage gestern mitteilte, sind 87 Personen von der Evakuierung betroffen. Die meisten kämen bei Bekannten und Verwandten unter, sagte Müller. Für alle anderen stehe die Janusz-Korczak-Schule als Aufenthaltsort zur Verfügung, die Anwohner würden dort auch verpflegt.

Für die Bergung der Explosivstoffe sind drei Tage vorgesehen, jeweils täglich zwischen 7 und 18 Uhr. Ob die Experten tatsächlich auch noch den Samstag und Sonntag brauchen, um das brisante Material aus dem Haus zu schaffen, sei schwer einzuschätzen. Die insgesamt 110 Kilogramm Explosivmaterial würden in Gebinde zu je zwei Kilogramm gepackt.

Gegen den 18-Jährigen und einen 24-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen wird ermittelt, weil sie gegen das Sprengstoffgesetz verstoßen haben und eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet haben sollen. |dgg