Schließen x

Anmelden

Kunden-Nr./E-Mail: Passwort:

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 23. Januar 2017

-2°C

Mittwoch, 11. Januar 2017 Drucken

Rheinland-Pfalz

Mehr Asylanträge, aber weniger Flüchtlinge

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Foto: Oliver Berg/Archiv

Berlin/Mainz (dpa/lrs) - Die Zahl der Asylanträge ist im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz gestiegen, obwohl weniger Flüchtlinge ins Land gekommen sind. Wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Asylgeschäftsstatistik des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hervorgeht, wurden 2016 landesweit rund 38 000 Asylanträge gestellt. 2015 waren es lediglich 20 000 gewesen. Ein großer Teil der Antragsteller sei bereits 2015 eingereist, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch in Berlin mit Blick auf die bundesweite Entwicklung. Wegen der Überlastung des BAMF hätten aber viele von ihnen nicht sofort einen Asylantrag stellen können.

Die Zahl der Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz ist nach Angaben des Integrationsministeriums im vergangenen Jahr gesunken. Das Land habe 2016 rund 16 000 Geflüchtete aufgenommen, hieß es. 2015 waren es noch fast 53 000 Menschen gewesen.