Schließen x

Anmelden

Kunden-Nr./E-Mail: Passwort:

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 19. Januar 2017

-2°C

Mittwoch, 11. Januar 2017 Drucken

Rheinland-Pfalz

Geschwindigkeitskontrollen werden ausgeweitet: Neue Blitzer

Eine Geschwindigkeitsmessanlage der Polizei. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Mainz (dpa/lrs) - Autofahrer müssen in Rheinland-Pfalz künftig mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen rechnen. Zur Überwachung des jeweiligen Tempolimits werden bis Mitte November 15 neue Messanlagen in Betrieb genommen, wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte.

Zehn der Messgeräte sollen mit Hilfe eines Anhängers mobil eingesetzt werden, vor allem an neuralgischen Stellen mit einer besonderen Häufung von Unfällen. Hauptursache bei Unfällen mit Personenschäden oder tödlichen Folgen ist überhöhte oder zumindest nicht angepasste Geschwindigkeit. Im Jahr 2015 waren 25,9 Prozent von insgesamt 15 239 Unfällen mit Personenschäden darauf zurückzuführen.

Mit den zusätzlichen Messanlagen werden bei der Zentralen Bußgeldstelle (ZBS) etwa 160 neue Stellen geschaffen. Falls die Autofahrer ihre Geschwindigkeit nicht wie vorgeschrieben drosseln sollten, erwartet das Ministerium nach Abzug der Sach- und Personalkosten Mehreinnahmen von etwa 25 bis 29 Millionen Euro. «Das Ziel der Landesregierung ist aber nicht die Einnahmensteigerung, sondern die Veränderung des Fahrverhaltens, um so die Zahl der Verletzten und Getöteten deutlich zu reduzieren», betonte das Ministerium.

Die AfD-Fraktion hatte der Landesregierung am Dienstag «Überwachung und Abzocke der Bürger» sowie «perfide Wegelagerei» vorgeworfen.