Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 20. Oktober 2017

17°C

Mittwoch, 04. Oktober 2017 - 14:37 Uhr Drucken

Speyer-Ticker

Speyer: Nitratwerte in Brunnenwasser zu hoch

Nitrate gelangen meist über den Dünger ins Grundwasser.  Foto: Ingo Wagner/Dpa

Nitrate gelangen meist über den Dünger ins Grundwasser. Foto: Ingo Wagner/Dpa

[Aktualisiert: 16:51 Uhr] Der Verein zum Schutze des Rheins und seiner Nebenflüsse (VSR-Gewässerschutz) hat zu hohe Nitratwerte im Wasser aus privaten Brunnen in Speyer und Umgebung festgestellt. Das teilt Pressesprecher Harald Gülzow am Mittwoch in einer Pressemeldung mit. In fast einem Viertel der untersuchten Probe habe die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes (50 Milligramm pro Liter) gelegen.

Umweltamt: Kein Trinkwasser



Für das Umweltamt der Stadt kommen die Ergebnisse wenig überraschend, wie Beigeordnete Stefanie Seiler (SPD) mitteilt. Die privaten Brunnen seien in der Regel zwischen zehn und 15 Meter tief und nicht als Trinkwasserbrunnen geeignet. Das Trinkwasser hingegen werde aus einer Tiefe von 200 bis 300 Metern entnommen, wo es dank der Filterung durch weitere Gesteinsschichten deutlich sauberer sei als oberflächennahes Wasser.

Höchste Konzentration in Heiligenstein



Die höchste Konzentration sei dabei in einem Brunnen in Heiligenstein gefunden worden: 172 Milligramm Nitrat pro Liter (mg/l). Weitere mit Nitraten sehr stark verschmutzte Brunnen gebe es auch in Mechtersheim mit 66 mg/l, in Speyer mit 71 mg/l, in Otterstadt mit 105 mg/l und in Schifferstadt mit 58 mg/l. Der Verein hat das Wasser aus 45 privaten Brunnen aus dem Raum Speyer-Schifferstadt untersucht. |fare

 

 

Speyer-Ticker