Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 21. Juli 2017

29°C

Freitag, 21. April 2017 - 15:39 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Missverständnisse bei Geothermie in Landau: Wiederinbetriebnahme verschoben

2007 ging das Landauer Werk im Süden der Stadt ans Netz, 2014 wurde es abgeschaltet. Weil sich der Boden rund um die Anlange gehoben hatte und Arsen ins Grundwasser gelangt war. Foto: IVERSEN

Jetzt ist doch alles wieder offen: Es könne kein Zeitpunkt für die testweise Wiederinbetriebnahme des Geothermie-Kraftwerks in Landau genannt werden, teilten der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) und Oberbürgermeister Thomas Hirsch (CDU) nach einem Gespräch am Freitag in Mainz mit. Die beiden sprachen von missverständlichen Berichten, wonach ein Wiederanfahren des seit drei Jahren stillgelegten Kraftwerks kurz bevor stehe. Tatsächlich hatte Thomas Dreher, Leiter der Abteilung Bergbau im Landesamt für Geologie und Bergbau, am 13. April im Umweltausschuss der Stadt Landau gesagt, die Anlage solle in zwei Wochen testweise wieder hochgefahren werden. Nach dem Gespräch mit der Leitung des Landesamts teilten Wissing und Hirsch auch mit, dass ein Ende des derzeit laufenden Genehmigungsverfahrens nicht prognostiziert werden könne. Wissing und Hirsch haben vereinbart, dass es vor einer Entscheidung eine Informationsveranstaltung für die Bürger geben muss. |sas

 

 

Speyer-Ticker