Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 15. September 2017

17°C

Sonntag, 10. September 2017 - 22:27 Uhr Drucken

Pirmasens-Ticker

Pfälzerwald-Marathon: Barnsteiner überholt Dehaut

Von Cheerleader empfangen: Der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner läuft beim Pfälzerwald-Marathon als erster über die Ziellinie in der Pirmasenser Messehalle.  Foto: Elig

Von Cheerleader empfangen: Der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner läuft beim Pfälzerwald-Marathon als erster über die Ziellinie in der Pirmasenser Messehalle. Foto: Elig

Ist der für die LLG Landstuhl startende Alexander Barnsteiner der Sieger oder sein Vereinskollege Thomas Dehaut, der als Zweiter hinter Barnsteiner die Ziellinie überquerte? Diese Frage beschäftigte am Sonntag die Verantwortlichen des 12. Pfälzerwald-Marathons, bis feststand: Barnsteiner hat das mit 600 Höhenmetern gespickte 42,195-Kilometer-Rennen in 2:50:14 Stunden vor Dehaut gewonnen.
Der in Obernheim-Kirchenarnbach bei Landstuhl lebende Dehaut, der schon fünfmal den Marathon mit Start und Ziel in Pirmasens gewann und seit 2008 den Streckenrekord (2:37:59) hält, überquerte nach 2:50:26 Stunden die Ziellinie in der Messehalle. Warum es die Diskussionen um eine Aberkennung seines Sieges gab, konnte sich Barnsteiner nach eigenen Worten nicht erklären. Es gab anscheinend bei der Zeitnahme Diskussionen, ob er die Strecke korrekt gelaufen ist. „Ich bin exakt auf der Strecke gerannt“, stellte er auf Anfrage der RHEINPFALZ verwundert fest.
Im Ziel hatte er sich überglücklich gezeigt, den Marathon gewonnen und den ewigen Titelfavoriten Dehaut – wenn auch nur um zwölf Sekunden – geschlagen zu haben. Beide Athleten saßen nach dem Finish zusammen, und ließen die 42 Kilometer subjektiv noch einmal Revue passieren. „Alexander hatte einfach die größeren Kraftreserven zum Schluss“, bilanzierte Dehaut, der bis 200 Meter vor dem Ziel geführt hatte.

Kammerer zum fünften Mal schnellste Frau


Schnellste Frau war zum fünften Mal in Folge die für „Sports heroes“ startende Jessica Kammerer. Die 38-jährige Erzieherin steigerte ihre Bestzeit auf 3:11:32 Stunden. Sie hatte damit sage und schreibe 41 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Beate Marhöfer-Moskopp aus Walsheim bei Landau (3:52:40), die nach einem packenden Endspurt Martina Honecker aus Saarbrücken mit zwei Zehntel Vorsprung auf Rang drei verwies. „Es ist immer wieder so schön, beim Heimatlauf zu gewinnen“, resümierte die aus Thaleischweiler-Fröschen stammende, jetzt in Ramstein-Miesenbach lebende Kammerer.

3500 Teilnehmer bei Marathon-Wochenende



Insgesamt rund 3500 Teilnehmer verzeichnete das Pfälzerwald-Marathon-Wochenende, darunter knapp 2000 beim Firmenlauf am Freitagabend. 119 Starter waren es beim Marathon, 323 beim Halbmarathon. Dazu kamen 50 Halbmarathon-Duostaffeln und 21 Marathon-Viererstaffeln.
Sieger beim Halbmarathon war der Marathon-Vorjahressieger, Matthias Wagner vom Laufteam Pirmasens, in 1:26:32 Stunde. Der 39-Jährige aus Merzalben attestierte „top Bedingungen und top Wetter, um gut zu laufen“.
|dy

 

 

Pirmasens-Ticker