Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Samstag, 23. September 2017

20°C

Ziegler, Harald und Uwe

 

Während Harald Ziegler nach der Arbeit im Wald joggen geht, entspannt Uwe Ziegler lieber beim Pflügen mit dem westfälischen Kaltblut Johnny. Zwei Brüder, die sich sehr voneinander unterscheiden, ihre Stärken und Schwächen gegenseitig gut kennen und dadurch das Weingut August Ziegler in Maikammer sehr erfolgreich führen.

Harald Ziegler, der Ältere der beiden, hat nach seiner Winzerlehre BWL studiert und ist für die Vermarktung verantwortlich. Winzermeister Uwe Ziegler kümmert sich um den Weinan- und ausbau, bei dem es besonders wichtig sei, ein gutes Feeling zu entwickeln, um zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen zu treffen. So entstehen „Kunstwerke, die sich nicht nur durch fachliche Kenntnis, sondern auch durch die Persönlichkeit auszeichnen“, so Harald Ziegler.

Familie Ziegler war in den siebziger Jahren die letzte Familie, die in Maikammer die Bewirtschaftung der Weinberge vom Pferd auf den Traktor umstellte. Heute sind sie hier die ersten, die diesen Weg wieder zurück gehen. Doch das ist keineswegs ein Rückschritt. Das Projekt „Kaltblut“ ist viel mehr Leidenschaft. Mit Pferd Johnny bewirtschaftet Uwe Ziegler 1,5 Hektar Rebfläche, die mit verschiedenen Rotweinsorten bestockt ist. Die „Kaltblutweine“ werden separat in Barriquefässern ausgebaut, wo Spätburgunder, Shiraz und Cabernet Cubin 18 bis 24 Monate lagern. „2011 haben wir die Arbeit mit Johnny begonnen und nächstes Jahr wird dieser Jahrgang dann in den Verkauf kommen“, berichtet mir Harald Ziegler voller Vorfreude. Einen Blick auf das Etikett der Weinlinie „Kaltblut“ darf ich auch werfen: Auf dem Etikett wird die Frage „Warum Pferd statt Traktor?“ gestellt und beantwortet...

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Anna Hochdörffer

 

Das Weingut:

Weingut August Ziegler KG,

Bahnhofstraße 5,

67487 Maikammer,

Telefon: 06321 95780,

www.august-ziegler.de, Rebfläche:

20 Hektar, Jahresproduktion:

160.000 Flaschen, Hauptrebsorten: Riesling, Spätburgunder