Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Samstag, 23. September 2017

20°C

Nauerth, Mareen und Gnägy, Michael

 

Das Weingut Nauerth-Gnägy ist eine Assemblage aus Heuchelheim- Klingen und Schweigen-Rechtenbach. Aus dem Heuchelheimer Weingut Nauerth und dem Schweigener Weingut Gnägy wurde 2011 das Weingut Nauerth-Gnägy. So ist das, wenn zwei junge Pfälzer Winzerkinder sich verlieben und dann natürlich auch gemeinsam ihren Wein machen möchten.

Mareen Nauerth und Michael Gnägy wollen „gemeinsam an einem Strang ziehen“, erzählt mir der Schweigener Winzer. „Es hat uns nicht befriedigt, dass jeder in seinem Weingut allein gearbeitet hat, außerdem haben wir die gleiche Vorstellung, wie ein Wein sein soll.“ So haben Mareen Nauerth und Michael Gnägy schon vor einigen Jahren begonnen, die Weine im jeweiligen Weingut nach ihren gemeinsamen Vorstellungen auszubauen. Und so haben sie es geschafft, dass ihre Kunden „keinen großen Einschnitt“ erlebten. 2011 fusionierten die beiden Weingüter, mussten aus Platzgründen zunächst aber noch an beiden Standorten den Wein ausbauen. Schließlich galt es nun 16 Schweigener und zehn Heuchelheimer Hektar Weinberge unter einen Hut zu bringen.

Aber für den Jahrgang 2013 haben sich der Weinbautechniker und die Diplom-Ingenieurin für Weinbau und Oenologie ihren großen Traum erfüllt. Einen gemeinsamen Keller, der groß genug ist, um alle Weine unter einem Dach auszubauen. Hier können nun die „klaren, rebsortentypischen und herkunftsorientierten“ Weine reifen, wie Gnägy sie beschreibt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Burgunder gelegt. Dass eben die das Steckenpferd beider Weingüter waren und sind, sieht man am kürzlich verliehenen „Internationalen Grauburgunderpreis“, bei dem sie den dritten Platz belegten.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Andrea Römmich

 

Das Weingut:

Weingut Nauerth-Gnägy,

Müllerstraße 5,

76889 Schweigen- Rechtenbach,

Telefon: 06342 919042,

Internet: www.nauerth-gnaegy.de,

Rebfläche: 26 Hektar,

Jahresproduktion: 160.000 Flaschen,

Hauptrebsorten: Grauburgunder, Spätburgunder