Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Sonntag, 24. September 2017

20°C

Zelt, Mario

 

Von dem Winzer, den ich Ihnen diese Woche vorstellen möchte, kann man nur schwer noch von einem Jungwinzer sprechen, da er trotz seines jungen Alters vor Erfahrung und Hingabe für den Wein strotzt. Mario Zelt ist Mitglied im VDP-Programm „Junge Talente“ und gewann 2008 den deutschen Rotweinpreis. Von seinen Weinen hat er bereits beim Rebschnitt eine genaue Vision, die durch ständiges Probieren erweitert wird. „Am liebsten baue ich klassische Rebsorten an, da die auf den heimischen Böden am besten wachsen“, erklärt der Weinmacher. In seiner zweijährigen Winzerlehre und seinem Studium der Oenologie in Geisenheim sammelte er viel Auslandserfahrung. Das Probieren ausländischer Weine ist für den 34-jährigen Winzer eine Erweiterung des Horizonts, Motivation und das Finden neuer Visionen und Ziele. Dabei geht es nicht um eine Kopie der Weine, sondern den eigenen Stil zu erweitern.

Die zweite große Leidenschaft neben dem Wein ist für ihn das Kochen. Daher verständlich, dass sich Mario Zelt nicht auf ein Lieblingsgericht festlegen kann. Beim Lieblingswein fällt ihm das schon leichter: ein 2009er Spätburgunder Laumersheimer Kirschgarten, der 20 Monate im Barriquefass lag, natürlich aus dem eigenen Keller. Zum Wohl!

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Anna Hochdörfer

 

Das Weingut:

Weingut Ernst & Mario Zelt GbR,

Binsenstraße 2,

67229 Laumersheim,

Telefon: 06328 3281, Fax: 06238 1233,

www.weingutzelt.de,

Rebfläche: 12 Hektar,

Jahresproduktion: 70.000 Liter,

Hauptrebsorten: traditionelle Sorten, wie Riesling, Burgunder, auch Exoten wie Cabernet Sauvignon und Merlot