Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Samstag, 23. September 2017

20°C

Leiner, Bruno

 

Er kennt sie alle, fühlt für sie fast wie ein Vater. Winzermeister Bruno Leiner pflegt einen sehr starken Bezug zu seinen Weinreben. Schon beim Pflanzen ist der 58-Jährige dabei, sieht sie aufwachsen, umsorgt und hegt sie über das ganze Jahr, um dann im Herbst zu sehen, was aus ihnen geworden ist. In seinen Augen ist er nicht einfach nur ein Weinmacher, sondern Unterstützer der Natur. Besonders im Mittelpunkt steht für ihn der sortentypische Ausbau in den Weinkellern. Jeder Wein hat für ihn, wie der Mensch, einen eigenen Charakter, den es herauszuarbeiten gilt.

 

Das wichtigste bei der Arbeit im Keller und in den Weinbergen sei vor allem der Spaß daran. „Wein bringt Freude und Genuss!” Und den soll der Winzer seiner Ansicht nach auch bei der Herstellung haben. Wenn die Kellertüren des Betriebes, der seit 32 Jahren ausbildet und mittlerweile schon 55 Winzer hervorgebracht hat, verschlossen sind und die Pfalz in ihren Winterschlaf fällt, dann nutzt Bruno Leiner die Zeit, um mit Skiern die Pisten unsicher zu machen oder mit Freunden zu feiern. Dann genießt er schon mal einen Spätburgunder, zum Beispiel zu seinem Leibgericht: Lamm!

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Anna Hochdörffer

 

 

Das Weingut:

Weingut Bruno Leiner,

Zum Mütterle 20,

76829 Landau-Wollmesheim,

Telefon: 06341 30953,

www.weingut-bruno-leiner.de,

Rebfläche: 19 Hektar,

Jahresproduktion: 150.000 Liter,

Rebsorten: Burgundersorten, vor allem Spätburgunder, aber auch Riesling, Merlot, Cabernet Sauvignon