Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 19. September 2017

16°C

Fader, Knut

 

Wer die Theresienstraße hoch schlendert, dem fallen nicht nur die urigen Pflastersteine, sondern auch die Kastanienbäume am Straßenrand auf. Von den vielen Winzerhäusern entlang der sogenannten Kastanienallee sticht eines besonders ins Auge: der Kastanienhof, das Weingut von Familie Fader.

Winzermeister Knut Fader ist ein echter Rhodter und seinem Heimatort, dem „Traminerdorf“, eng verbunden. Das wird einerseits durch das große Gewürztraminerangebot deutlich, andererseits zeigt er es in seinen Unternehmungen. Noch in diesem Jahr wird Familie Fader den Verkaufsbereich und die Probierstube umbauen. „Der Umbau muss zu uns und zum Dorf passen“, erläutert Knut Fader das Vorhaben. In der neuen Probierstube verkosten wir nicht nur seine Gewürztraminer, sondern auch andere klare, fruchtbetonte Weißweine und seine hochwertigen Rotweine.

Bei den Weißweinen ist Knut Fader wichtig, die Besonderheiten des Bodens und des Jahrganges herauszuarbeiten. Damit das gelingt, setzt er auf naturnahen Anbau, schonende Weinbereitung und weitestgehenden Verzicht auf Schönungsmittel. „Besonders liegen mir die Rotweine am Herzen, denn da brauchen wir noch mehr hochwertige Produkte“, erklärt Fader und lässt mich seinen 2011er Merlot probieren. Ein wunderbar schmelziger Merlot, der den Duft dunkelroter Früchte wie Brombeeren verströmt, einem würzigen Geschmack und angenehm eingebundenen Holznoten.

Knut Fader verbindet Tradition und Moderne. Ein junger, bescheidener Weinmacher, der es versteht, die Tradition des Dorfes zu schätzen und die Weiterentwicklung seines Weingutes darin einzubetten.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Andrea Römmich

 

Das Weingut:

Weingut Karl-Heinz und Knut Fader,

Theresienstraße 62,

76835 Rhodt,

Telefon: 06323 5193

Internet: www.wein-fader.de,

Rebfläche: 13 Hektar,

Jahresproduktion: 130.000 Flaschen,

Hauptrebsorte: Riesling