Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 19. September 2017

16°C

Schwaab, Stefan

 

Das Weingut besteht schon seit Generationen. Stefan Schwaab wollte zuerst Kunstdesign studieren, entschied sich dann schließlich aber doch für den Weinbau. Heute ist er froh darüber und lebt seine Kreativität in der Kunst des Weinbaus aus.

Das Weingut hat sich verkleinert und bewirtschaftet heute noch 3,2 Hektar. Stefan Schwaab probiert gerne etwas Neues aus und bekommt seine Inspiration unter anderem bei seiner Arbeit als Prüfer und Verkoster beispielsweise beim Meininger Verlag. Der 53-Jährige findet eigene Nischen und arbeitet stets nach seinem Motto „Es gibt keine Philosophie ohne Konsequenz!“ Das heißt für ihn konsequent an der Qualität zu arbeiten, die Traubenmenge zu halbieren und den Ertrag zu reduzieren.

Die Weine werden nicht geschönt, die Rotweine bleiben meist unfiltriert und werden im Holzfass gelagert. Teilweise werden auch die Weißweine im Holzfass ausgebaut. Die Rotweine lagern ein Jahr länger als die Weißweine. Der ältere der beiden Söhne, Nicolas, hat sich als Industriedesigner mit den Etiketten verwirklicht. Darauf sind die drei Ebenen Boden, Rebstock und Umwelt sinnbildlich durch verschiedene Hervorhebungen abgedruckt.

In der Zeit, die Stefan Schwaab nicht in den Weinbergen oder im Keller verbringt, hilft er im Restaurant, das von seiner Frau Marion Schwaab seit 2011 geführt wird. Außerdem grenzt die Vinothek an das Restaurant an, wo viele Gäste auch gleich ihren Wein mitnehmen. Als Unisono bezeichnet die Familie Schwaab diesen Einklang von Weingut, Vinothek und Restaurant.

 

Ihre Pfälzische Weinkönigin

Laura Julier

 

 

Das Weingut:

Weingut Schwaab,

Marktstraße 7,

67487 Maikammer,

Telefon: 06321 58411,

Internet: www.weingutschwaab.de,

Rebfläche: 3,2 Hektar,

Jahresproduktion: 25.000 Flaschen,

Hauptrebsorten: Riesling, Burgunder