Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Mittwoch, 23. August 2017

29°C

Donnerstag, 03. August 2017 Drucken

Höhepunkte

Krachende drei Akkorde: »Rockaway-Beach-Open-Air« in Losheim am See

Surften die Neue Deutsche Welle, um Punk ins Land zu bringen: Fehlfarben.

Surften die Neue Deutsche Welle, um Punk ins Land zu bringen: Fehlfarben. (Foto: Roland Bertram/frei)

Seit 2015 kommen Fans elektronischer Musik beim Lucky-Lake-Festival in Losheim am See auf ihre Kosten. Fortan geht es am Stausee aber auch brachialer zu. Denn beim ersten Rockaway-Beach-Open-Air erobern nun Punkrocker die Bühne am See.

Headliner sind Fehlfarben, die zu den Gründungsvätern des Punkrocks in Deutschland zählen. Nachdem die Punkwelle Mitte der 1970er-Jahre von England und New York aus losrollte, begann die Band 1979 damit, die „Drei-Akkorde-Musik“ in eine Art Protopunk, orientiert an der Neuen Deutschen Welle, zu übersetzen. Zum Festival bringen sie ihr 1980 erschienenes Debütalbum „Monarchie und Alltag“ mit, das 20 Jahre später 250.000 Mal verkauft war und der Band die Goldene Schallplatte bescherte.

 

Laut wird es auch, wenn Turbostaat die Bühne betritt. Ihren Indie-Punk haben die fünf Musiker bereits im Vorprogramm der Beatsteaks präsentiert. Mit ihrer aggressiven, zugleich aber auch melancholischen Musik sind sie längst eine feste Größe in der deutschen Punkszene – und beeinflussen mit ihren Texten auch andere Bands, darunter Pascow, die ebenfalls am See rocken.

 

Die Band aus Gimbweiler und dem Saarland, deren Name auf einer Romanfigur von Stephen King basiert, bietet musikalisch von The Misfits, Turbonegro und den Ramones inspirierten Punk auf deutsch. Die Sprache ist es auch, was sie mit Turbostaat und Fehlfarben eint. Außerdem unter anderem am Start: Smile and Burn, Schreng Schreng & Lala sowie Blut Hirn Schranke.


Info:

»Rockaway-Beach-Open-Air«: Fr 1.9., 16.30 Uhr, Losheim am See, Strandbad, weiteres Infos und Karten: www.poppconcerts.de.  |aja

Pfalz-Ticker