Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Mittwoch, 23. August 2017

29°C

Donnerstag, 10. August 2017 Drucken

Höhepunkte

Jubiläumsfeiern und anarchistische Abendunterhaltung: 27. St. Wendeler Jazztage

Kommen mit der hr-Bigband: Phronesis.

Kommen mit der hr-Bigband: Phronesis. (Foto: Peter van Breukelen/Frei)

50 Jahre auf der Bühne: der niederländische Pianist Jasper van’t Hof.

50 Jahre auf der Bühne: der niederländische Pianist Jasper van’t Hof. (Foto: Frei)

Zum Prolog im Kurhaus gibt’s „belgische Pralinen“! Eine Woche vor dem Festivalwochenende präsentiert die aus Antwerpen stammende Anarchistische Abendunterhaltung.

DAAU – der Name bezieht sich auf ein Zitat aus Hesses „Der Steppenwolf“ – eine virtuose Kombination aus Punk, Folk und Jazz. Mit ihrem außergewöhnlichen Line-up (Violine, Cello, Klarinette, Akkordeon) covern die vier klassisch ausgebildeten Musiker unter anderem Songs von Radiohead, Tom Waits, Hawksley Workman und den Beatles. Ebenso freitags dabei: Bernd Matthias mit einem Mix aus impressionistischer Klaviermusik, Jazz-Improvisationen und Minimalmusik.

 

Am Festivalwochenende geht’s dann im Saalbau Schlag auf Schlag! „Spiele keine Note zuviel“ – das ist das selbstgewählte Motto von Ketil Bjørnstad. Der 65-jährige Norweger, seine Novelle „Vindings Spiel“ war auch in Deutschland in den Bestsellerlisten, zählt zu den bedeutendsten Pianisten seines Landes, verwebt kunstvoll Jazz- und Folklore-Elemente, akustische Instrumente mit elektronischen Sounds. Zudem präsentiert der Schweizer Sänger, Stimmakrobat und Beatboxer Andreas Schaerer sein Projekt „Perpetual Delirium“.

 

Gleich mehrere Top-Acts warten am Samstag (ab 20 Uhr) auf Jazzliebhaber. 50 Jahre steht der niederländische Pianist und Keyboarder Jasper van’t Hof nun auf der Bühne, hat sich unter anderem mit seiner Band Pili Pili den Ruf des „Tasten-Magiers“ erspielt. Sein Jubiläum feiert er gemeinsam mit dem ungarischen Saxophonisten Tony Lakatos.

 

Das charismatische Trio Phronesis gilt als eine der kraftvollsten und energetischsten Kleingruppen der europäischen Jazzszene, begeistert mit Virtuosität und aufregenden Live-Performances Kritiker und Publikum gleichermaßen. Nun bringt das skandinavisch-britische Ensemble seinen siebten Longplayer „The Behemoth“ mit. Darauf wurden Phronesis-Stücke mit Arrangeur Julian Argüelles auf Bigband-Format getrimmt und zusammen mit der renommierten hr-Bigband aufgenommen. Das Finale am Sonntag startet als Matinee (11 Uhr) mit „Jazz for Kids“ und dem Panama-Ensemble. Ab 20 Uhr feiert die Bigband Urknall gemeinsam mit dem großartigen britischen Saxophonisten Gilad Atzmon ihr 35-jähriges Bestehen.


Info:

27. St. Wendeler Jazztage: Fr 8.9., ab 20 Uhr; Fr-So 15.-17.9., Kurhaus Harschberg, Saalbau; Karten: 0651 9790777; Info: www.wndjazz.de&nb |cro

Pfalz-Ticker