Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Dienstag, 27. Juni 2017

27°C

Freitag, 17. Februar 2017 - 16:21 Uhr Drucken

Germersheim-Ticker

Karlsruher Veterinäre untersuchen Pinguin-Leiche aus Mannheim

Die possierlichen Humboldt-Pinguine sind eine beliebte Attraktion im Mannheimer Luisenpark. Foto: dpa

Nach dem Tod eines gestohlenen Pinguins in Mannheim dämpft die Polizei Hoffnungen auf eine schnelle Aufklärung der Tat. "Wir rechnen nicht mit baldigen Ergebnissen hinsichtlich einer Festnahme", sagte Sprecher Michael Klump am Freitag. Zwei Veterinäre des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts (CVUA) in Karlsruhe obduzieren derzeit die Tierleiche. Dabei wollen die Experten feststellen, wann und woran der Pinguin gestorben ist. "Es handelt sich um ein Hochdruckverfahren der Staatsanwaltschaft", sagte Stephan Walch, Leiter des CVUA. Grausiges Detail: Der Humboldt-Pinguin sei ohne Kopf gefunden worden, wie Polizeisprecher Klump mitteilte: "Die Verletzungsmuster deuten auf Tierfraß hin." |dpa