Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Freitag, 26. Mai 2017

27°C

Dienstag, 21. März 2017 Drucken

Kaiserslautern

In der neuen Lauterer Mensa läuft's

VON JOACHIM SCHWITALLA

 

Sascha Zeigermann (vorn) und Felix Wagner bedienen sich in der neuen Mensa der Hochschule Kaiserslautern an der Salattheke. ( Foto: VIEW)

Auf dem Campus Kammgarn speisen die Studenten seit gestern im hellen, offenen Ambiente

Auf dem Campus Kammgarn hat gestern die neue Mensa der Hochschule Kaiserslautern ihren Betrieb aufgenommen. Alle technischen Voraussetzungen konnten rechtzeitig erledigt werden. Den Gästen im Neubau schmeckte es ausgezeichnet.

Schlange stehen Studiosi und Mitarbeiter nicht vor dem Glashaus mitten in einer Baustelle auf dem Campus Kammgarn. Wie Marco Niehl und Rashid Abukar, beide studieren Wirtschaftsingenieurwesen im fünften Semester, geht es vielen ihrer Kommilitonen an diesem Tag. Beim Betreten des Neubaus der neuen Mensa schweifen die Blicke nach links und nach rechts. Alles neu, ungewohnt, hell, weiträumig und offen. „Auf den ersten Blick sehr schön. Viel Platz. Besser organisiert als am alten Standort in der Morlauterer Straße.“

Schön fänden es die beiden Studierenden, wenn zumindest der Betrieb der Cafeteria der Mensa abends bis 21 Uhr geöffnet hätte. Dann könne man Arbeitszeit in der Bibliothek und Freizeit besser verbinden, meint Rashid. „Super“ hat es den beiden geschmeckt, loben sie den Mittagstisch der Mensa. Der bot zur Eröffnung an Ausgabe 1 Hähnchenbrustfilet Suprême mit Kräuterrahmsoße, Herzoginkartoffeln und Wurzelgemüse, an Ausgabe 2 Involtini mit Gnocchi, Tomaten-Basilikumsoße und Salat. „Und das zu unveränderten Preisen.“

Während im oberen Geschoss Handwerker noch kräftig am Ausbau der Aula beschäftigt sind, um die Glasfront der Mensa herum Arbeiter eine Außenterrasse errichten, läuft im Speisesaal die Essensausgabe. Taghell präsentiert sich der großzügig angelegte Raum. So hell wie das Tageslicht ist auch die Farbgebung des Interieurs. Weiß und grau bestimmen Wände, Tische und Stühle. Stühle in den Hausfarben der Hochschule, in einem hellen Blau und Grün sorgen vereinzelt für frische Farbtupfer.

Manuel Heinsdorf, der Leiter der Verpflegungsbetriebe des Studierendenwerks Kaiserslautern, ist mit zwei Mitarbeitern vor Ort. „Alles läuft wie am Schnürchen.“ 600 Essen wurden für den ersten Tag frisch zubereitet. Übersichtlich und hell ausgeleuchtet ist die Essensausgabe samt Kassenbereich, in der sich die Gäste selbst mit Suppe und Salat bedienen können.

Zur Auswahl stehen auch herzhafte Snacks, süße Teilchen und leckere Desserts. Ein Kaffeeautomat bietet zurzeit heiße Getränke mit 21 von 48 möglichen Geschmacksrichtungen. Noch fehle dekorative Kunst an den Wänden der Essensausgabe. Doch die komme, so Heinsdorf.

Mensaleiter Jürgen Clos strahlt. Er freut sich, dass der Start gelungen ist. Alle Aufbauarbeiten rechtzeitig beendet werden konnten. 16 Mitarbeiter stehen ihm zur Seite. „Jeder hat seine Aufgabe.“ Ab 7.45 Uhr gibt es ein Frühstücksangebot mit frischen Brötchen.

„Ich hätte nicht geglaubt, dass wir es schaffen“, gibt sich Projektleiter Michael Sprengart vom Landesbetrieb LBB der Niederlassung Kaiserslautern erleichtert. Die komplette Sicherheitstechnik sei ordnungsgemäß abgenommen, Fluchtwege vorhanden. Jetzt könne er nachts wieder beruhigt schlafen. Sprengart, der sich das Hähnchenbrustfilet auf der Zunge zergehen lässt, lobt die Küche über den grünen Klee. „Die Soße ist ein Genuss.“

Ebenfalls angetan von der Premiere der Mensa gibt sich Vanessa Busse, Mitarbeiterin in der Verwaltung der Hochschule Kaiserslautern. Das Ambiente und die Akustik in dem hohen Raum seien sehr gelungen. „Optisch eine Verbesserung“, freut sie sich auf künftige Besuche in der neuen Mensa auf dem Campus Kammgarn.